Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser!

Jetzt Angebote entdecken!

Cookie-Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies und verschiedene Webdienste, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Durch den Einsatz technisch notwendiger Cookies stellen wir sicher, dass alle wesentlichen Funktionen dieser Webseite für Sie nutzbar sind.

Mit Ihrer Zustimmung stehen Ihnen alle Features unserer Webseite zur Verfügung, wie zum Beispiel die Suche nach Handelspartnern, Produktvideos oder Inhalte mit Freunden zu teilen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Informationen dazu und noch mehr zum Thema Cookies und den verschiedenen Webdiensten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Smart-Home-Heizung nachrüsten

Sie möchten Ihre Heizung smart machen? Das ist schnell und einfach erledigt. Unser Ratgeber verrät, worauf es ankommt.

3 Minuten Lesedauer

Auf einen Blick: Smart-Home-Heizung nachrüsten

  • Beinahe jede Heizung lässt sich smart machen
  • Bei der Auswahl der Thermostate auf Unterschiede und Kompatibilität achten
  • Heizkörperthermostat wechseln und durch Smart-Thermostat ersetzen
  • Smartes Raumthermostat für separate Steuerung einzelner Räume installieren
  • Clever und einfach: Smarte Heizungssteuerung von Hama verwenden

Heizung smart machen: Vorteile

Wenn Sie eine Smart-Home-Heizung nachrüsten, profitieren Sie im Handumdrehen von zahlreichen Vorteilen. Denn eine Heizung smart zu machen, kann nicht nur das Raumklima verbessern, sondern auch Heizkosten sparen, weil eine Smart-Home-Heizung den Verbrauch um bis zu 30 Prozent reduzieren kann.

Die Anfangsinvestition für eine smarte Heizungssteuerung amortisiert sich also im Normalfall bereits nach kurzer Zeit. Ihr Zuhause ist trotz des geringeren Verbrauchs immer auf Wohlfühltemperatur geheizt, wenn Sie zu Hause sind. Dafür können Sie einerseits mithilfe eines festen Zeitplans sorgen, Ihre Heizung andererseits aber auch jederzeit und von überall aus per Handy steuern.

Darüber hinaus lässt sich eine smarte Heizungssteuerung mit anderen Smart-Home-Geräten vernetzen und in Automationen einbinden.

Ein weiterer großer Vorteil ist die breite Kompatibilität. So können Sie auch eine alte Heizung smart machen oder in einer Mietwohnung Ihre Heizkörper mit smarten Thermostaten ausstatten. In beinahe jedem Zuhause lässt sich also eine Smart-Home-Heizung nachrüsten und anschließend bares Geld sparen.

Thermostate: Unterschiede

Zwar gibt es für nahezu jede Heizung passende Thermostate. Dennoch sollten Sie darauf achten, passende Geräte für Ihre Heizung und Heizkörper auszuwählen, bevor Sie eine Smart-Home-Heizung nachrüsten.

Smarte Heizkörperthermostate

Namensgemäß wird ein smartes Heizkörperthermostat direkt am Heizkörper angebracht. Diese Lösung ist weit verbreitet, mit wenigen Handgriffen installiert und sowohl für Hauseigentümer als auch Mieter geeignet, die eine Smart-Home-Heizung nachrüsten möchten.

Smartes Thermostat für Fußbodenheizung

Eine Fußbodenheizung arbeitet wesentlich träger als klassische Heizkörper. Genau darauf abgestimmt sind spezielle Smart-Thermostate für Fußbodenheizung. Wenn Sie eine Smart-Home-Heizung nachrüsten, ersetzen diese Smart-Thermostate meist die bestehenden Wandthermostate Ihrer Fußbodenheizung.

Raumthermostat für Heizung

Ein Raumthermostat ist mit der Heizung verbunden und regelt die Vorlauftemperatur des Heizsystems im Haus. Diese Variante lohnt sich, wenn Sie im Einfamilienhaus eine Heizung smart machen möchten. Für eine komfortable Einzelraumsteuerung bieten sich zusätzlich Heizkörperthermostate an.

Funk-Raumthermostat zur zentralen Raumsteuerung

Alle smarten Heizkörperthermostate lassen sich gemeinsam über ein Funk-Raumthermostat steuern. Darüber hinaus misst ein Funk-Raumthermostat die Temperatur im Raum und im Vergleich zu Heizkörperthermostaten nicht direkt am Heizkörper. Insbesondere bei Heizkörpern, die sich hinter einer Eckbank, einer Couch, Gardinen oder Vorhängen befinden, bringt das einen erheblichen Vorteil.

Heizkörperthermostat wechseln

Beinahe so einfach wie eine smarte Glühbirne lässt sich auch ein Heizkörperthermostat wechseln und somit eine Smart-Home-Heizung nachrüsten.

Im Grunde schrauben Sie bloß das bestehende Thermostat ab und bringen das smarte Modell an. Je nach Art der Befestigung ist dies per Gewinde oder Einrast-Mechanismus erledigt. Sie kommen dabei nicht mit Heizungswasser in Berührung.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Heizkörperthermostat in drei Schritten wechseln und ein neues installieren.

  • Altes Thermostat aufdrehen
    Drehen Sie das vorhandene Thermostat auf höchste Stufe auf. Dadurch wird es entlastet, weil der Übertragungsstift des Heizkörpers nicht mehr hineingedrückt wird. So lässt sich das Heizkörperthermostat leichter wechseln.
  • Altes Thermostat entfernen
    Je nach Art Ihres Heizkörperthermostats lösen Sie als nächstes entweder vorsichtig die Verschraubung (gegen den Uhrzeigersinn) oder lösen den Einrastmechanismus. Sitzt die Verschraubung zu fest, nehmen Sie am besten eine Rohrzange zu Hilfe. Gehen Sie dabei vorsichtig vor.
  • Smartes Heizkörperthermostat installieren
    Nun geht es an die Heizkörperthermostat-Installation. Verfahren Sie mit dem smarten Heizkörperthermostat ähnlich. Bei smarten Heizkörperthermostaten von Hama sind Adapter für alle gängigen Anschlüsse vorhanden. Falls nötig, befestigen Sie zunächst den Adapter und stecken Sie es auf das Ventil. Schrauben Sie es anschließend per Hand im Uhrzeigersinn fest.

Nach diesen drei Schritten ist der erste Teil der Smart-Thermostat-Installation abgeschlossen.

Um Ihre Smart-Home-Heizung fertig nachzurüsten, fehlt noch die Inbetriebnahme und Verbindung mit dem Smart Home. Wie Sie ein smartes Thermostat korrekt einstellen, zeigen wir Ihnen weiter unten mit einer separaten Anleitung für smarte Thermostate von Hama.

Raumthermostat nachrüsten

Auch ein Raumthermostat lässt sich vergleichsweise einfach austauschen, wenn Sie eine Smart-Home-Heizung nachrüsten.

Beachten Sie dabei, dass bei kabelgebundenen Modellen Arbeiten an der Elektrik durchzuführen sind. Diese dürfen nur von Fachhandwerkern durchgeführt werden.

Um die Positionierung brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen, wenn Sie Ihre vorhandene Heizung smart machen, denn in solch einem Fall befindet sich das Raumthermostat ja bereits an einer geeigneten Position.

Falls Sie Ihre Heizung allerdings smart machen und im Zuge dessen erstmals ein Raumthermostat installieren, sollte die Position clever gewählt werden.

Optimale Position für ein Raumthermostat

  • Auf 1,40 bis 1,60 Meter Höhe an der Wand
  • Keine Zugluft und keine direkte Sonneneinstrahlung
  • Entfernt von Spritzwasser
  • Nicht über Wärmequellen wie Heizkörper oder Öfen

Anleitung: Smarte Heizung mit Hama

Wir zeigen, wie Sie Ihre Heizung per App steuern und smart nachrüsten können. Starten Sie am besten mit der Heizungssteuerung von Hama. In diesem Set sind bereits alle notwendigen Komponenten enthalten, um eine Smart-Home-Heizung nachzurüsten.

Weitere Heizkörperthermostate können Sie anschließend jederzeit nach demselben Prinzip einbinden. Die folgenden Schritte und das Video zeigen, wie Sie eine Hama Smart-Home-Heizung nachrüsten und Ihre alte Heizung smart machen können.

Heizkörperthermostat wechseln

  • Schritt 1: Zentrale anschließen
    Im Starter-Set finden Sie neben zwei Heizkörperthermostaten auch eine kleine WLAN-Zentrale. Schließen Sie diese zunächst an das Stromnetz an.
  • Schritt 2: Hama Heizkörperthermostat einschalten
    Legen Sie nun Batterien in das Heizkörperthermostat ein. Das Thermostat begrüßt Sie wenig später mit einem aufleuchtenden „HI“, gefolgt von einem blinkenden „LA“. Warten Sie, bis die Anzeige „LA“ dauerhaft leuchtet.
  • Schritt 3: Alte Heizkörperthermostate entfernen
    Entfernen Sie nun Ihre alten Heizkörperthermostate, indem Sie diese zunächst voll aufdrehen und anschließend den Schraubring oder das Einrastsystem lösen. Keine Sorge vor Heizungswasser: Die Ventile sind dicht.
  • Schritt 4: Hama Heizkörperthermostat installieren
    Schrauben Sie nun das Hama Heizkörperthermostat auf das Heizkörperventil und ziehen Sie es an, bis es fest sitzt.
  • Schritt 5: In Betrieb nehmen
    Drücken Sie anschließend einmal kurz auf das Stellrad des Heizkörperthermostats. Die Anzeige „LA“ beginnt erneut zu blinken, weil das Thermostat jetzt eine Adaptierfahrt durchführt. Nach Abschluss dieser Adaptierfahrt zeigt das Thermostat den Status „ON“.

Heizung per App steuern

  • Schritt 1: Heizungssteuerung in Hama Smart Home App einrichten
    Um die Smart-Home-Heizung fertig nachzurüsten, folgt nun die Anbindung an die Hama Smart Home App. Bringen Sie zunächst die Zentrale in den Einrichtungsmodus. Drücken Sie dazu die Taste auf der Rückseite, bis die LED an der Zentrale blinkt.
  • Schritt 2: Hama Smart Home App starten
    Öffnen Sie nun die Hama Smart Home App auf Ihrem Smartphone. Sie ist für iOS und Android erhältlich. Melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an oder registrieren Sie sich, falls Sie die App zum ersten Mal verwenden.
  • Schritt 3: Neues Gerät hinzufügen
    Drücken Sie nun oben rechts auf das Plus-Symbol, um ein neues Gerät hinzuzufügen, und wählen Sie Heizungssteuerung aus.
  • Schritt 4: Zentrale mit WLAN verbinden
    Im nächsten Schritt geben Sie Ihre WLAN-Passwort ein, damit sich die smarte Zentrale der Heizungssteuerung mit Ihrem WLAN verbinden kann und sich steuern lässt.
  • Schritt 5: Heizungssteuerung in Smart Home einbinden
    Bestätigen Sie, dass sich die Zentrale im Einrichtungsmodus befindet, und tippen Sie auf Weiter. In der nächsten Ansicht taucht Ihre Heizungssteuerung auf. Bei Bedarf können Sie hier direkt einen neuen Namen vergeben.
  • Schritt 6: Heizkörperthermostat in Anlernmodus versetzen
    Nun verbinden Sie noch Ihr smartes Heizkörperthermostat mit der Zentrale. Drehen Sie das Stellrad dazu gegen den Uhrzeigersinn, bis die Anzeige „OF“ erscheint. Drücken und halten Sie das Stellrad anschließend, bis zwei Bindestriche angezeigt werden.
  • Schritt 7: Heizkörperthermostat in App hinzufügen
    Greifen Sie nun zu Ihrem Smartphone, gehen Sie in die Hama Smart Home App und öffnen Sie die Geräteübersicht. Tippen Sie auf Ihre soeben hinzugefügte Heizungssteuerung und schließlich auf Untergerät hinzufügen. W Prüfen Sie, ob das Thermostat noch die beiden Bindestriche anzeigt. Falls nicht, wiederholen Sie Schritt 6. Nach einer kurzen Suche erscheint das Heizkörperthermostat in der App und die Anzeige am Thermostat ändert sich auf „PA“. Drücken Sie auf Fertig stellen.
  • Schritt 8: Heizkörperthermostat einstellen
    In der folgenden Ansicht benennen Sie das Thermostat mit einer passenden Bezeichnung, zum Beispiel „Badheizung“ und weisen es dem jeweiligen Raum zu. Jetzt ist die Smart-Home-Heizung nachgerüstet und kann nach Bedarf konfiguriert werden.

Heizplan erstellen

Wenn Sie eine Smart-Home-Heizung nachrüsten, beginnt der spannende Teil erst nach der Installation und Inbetriebnahme. Dann ist es nämlich Zeit, einen individuellen Heizplan festzulegen, an dem sich die Heizkörperthermostate halten. Darüber hinaus können Sie Ihre Heizung selbstverständlich auch manuell bedienen, und zwar sowohl am Stellrad direkt am Heizkörperthermostat als auch via Hama Smart Home App auf Ihrem Handy. Darüber hinaus lässt sich der Heizkörperthermostat auch via Sprachassistenten steuern.

Sogar Automationen lassen sich einfach und schnell einrichten. Verbinden Sie zum Beispiel Ihre smarten Tür-/Fensterkontakte mit der Heizungssteuerung, sodass die Heizkörper bei geöffnetem Fenster automatisch ausgehen.

Wie Sie solch ein Heizprogramm einrichten und Automationen anlegen, zeigt das folgende Video:

Smart Home planen

8 Minuten Lesedauer
Jetzt Smart Home planen

Smart-Steckdose: Stromverbrauch messen

6 Minuten Lesedauer
Mehr zu Stromverbrauch messen

Heizung & Klima im Smart Home

Produkte entdecken