Schließen ✕

Einsatz von Cookies: Um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten, verwenden wir sogenannte Cookies. Weitere Informationen

Einverstanden

Firmenchronik

Hama - die Erfolgsgeschichte eines zukunftsorientierten Familienunternehmens, das sich vom Ein-Mann-Unternehmen zu einer international renommierten Firma mit unzähligen Tochterfirmen, Handelspartnern und Produktionsstätten auf allen Kontinenten entwickelt hat.

SIRIUM4000 – die erste Soundbar mit Alexa Sprachsteuerung

Mehr

„Alexa spiele Musik“. Sprachsteuerung erobert weltweit die privaten Haushalte. Hama hat auf diesen Trend reagiert und 2017 zur IFA in Berlin die beiden ersten sprachgesteuerten Soundbars mit Amazon Alexa-Integration vorgestellt: Sirium 3800 und Sirium 4000. Bereits 2018 erweitert Hama die Produktpalette um die smarten Speaker Sirium 1000, 1400, 2000 und 2100. Sowohl Soundbars als auch Lautsprecher kombinieren optimales Klangerlebnis mit der smarten Möglichkeiten der Sprachsteuerung.

2018

Neue Mitglieder in der Geschäftsführung

Mehr

Neue Mitglieder in der Geschäftsführung

Die Geschäftsleitung der Monheimer Zubehörspezialisten Hama wird zum 01. April 2018 in Teilen neu strukturiert und mit Christian Sokcevic und Roland Handschiegel um zwei Prokuristen erweitert. Christian Sokcevic übernimmt die strategische Unternehmensentwicklung. Seine Zuständigkeit liegt in der Fortführung des Unternehmenswachstums sowie die Erschließung neuer Marktsegmente. Roland Handschiegel ist für die Bereiche Logistik, Packaging und Facility Management zuständig. Sein Ziel ist die Perfektionierung interner Prozesse, um Kunden noch mehr Service zu bieten. Das Geschäftsleitungsteam besteht aus Maximilian Bartl (Vertrieb Consumer Electronics), Roland Handschiegel (Logistik, Packaging und Facility Management), Jörg Hempen (Vertrieb International), Thomas Kopp (Finanzen, Procurement), Christian Seel-Mayer (Personal, IT, Marketing), Christian Sokcevic (strategische Unternehmensentwicklung) und dem Geschäftsführer Christoph Thomas.

Thomas Kopp, Christian Sokcevic, Christoph Thomas, Christian Seel-Mayer, Jörg Hempen, Maximilian Bartl, Roland Handschiegel (v.l.n.r)

2018

Maximilian Bartl erhält Prokura

Mehr

Maximilian Bartl erhält Prokura

Maximilian Bartl erhält Prokura für den Bereich Vertrieb Consumer Electronics, als Hauptansprechpartner für Kunden dieses Segments.

2017

Rudolph Hanke: 80. Geburtstag und Rücktritt

Mehr

Rudolph Hanke verkündet seinen Rücktritt

Pünktlich zu seinem 80. Geburtstag am 28. November verkündet Rudolph Hanke seinen Rückzug aus dem aktiven Geschäftsleben. Zum 31. Dezember scheidet er aus der Geschäftsführung aus und geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Rudolph Hanke und Christoph Thomas

Rudolph Hanke und Christoph Thomas

Rudolph Hanke

Rudolph Hanke

2017

Ein Blick hinter die Kulissen beim Familientag

Mehr

Mehr als 5000 Besucher nehmen die Gelegenheit wahr, sich bei Hama umzusehen und einen Blick hinter die Kulissen des international erfolgreichen Unternehmens zu werfen. Die rund 1500 Mitarbeiter nutzen zahlreich die Chance, ihren Angehörigen den eigenen Arbeitsplatz zu zeigen und an Rundgängen durch das Logistikzentrum teilzunehmen.
Im Hama Vertriebszentrum in der Dresdner Straße konzentrierten sich die Besucher hauptsächlich auf die dort ganzjährig eingerichteten Ausstellungsräume. Wo sich sonst Händler über Techniktrends und Produktneuheiten informieren, staunten die Gäste über das umfangreiche Sortiment des Monheimer Unternehmens.
Ein Bierzelt mit großer kulinarischer Auswahl und ein umfangreiches Kinderprogramm mit Kletterturm, Hüpfburgen, einem Luftballon bastelnden Clown und einer Kinderschminkstation rundeten den erfolgreichen Familientag ab.

2016

Die Hama GmbH & Co KG wird Stiftungsgesellschaft

Mehr

Mit Wirkung zum 30.9.2015 haben die Familien Thomas und Hanke, vertreten durch Christoph Thomas und Rudolph Hanke, ihre gesamten Kommanditanteile an der Holding, der “Hama Hamaphot Hanke & Thomas GmbH & Co KG“ in die “Adolf und Christoph Thomas Stiftung“ und in die “Martin und Rudolph Hanke Stiftung“ eingebracht.

Christoph Thomas, Elena, Rudolph und Oliver Hanke

2015

Feierliche Eröffnung unseres Showrooms in Store-Optik

Mehr

Der ideale Verkaufsraum

Händler haben seit dem 21. April die Gelegenheit, sich auf mehr als 700 m² über neuste und vor allem kundenfreundliche Möglichkeiten der Produktpräsentation zu informieren. Unser Showroom rückt das interaktive Einkaufserlebnis in den Mittelpunkt. Schnell, zielsicher und mit Spaß zum richtigen Zubehör.

2015

Eine neue Ära im Heimkino-Bereich bricht an

Mehr

TV-Geräte werden ständig weiterentwickelt. Nach immer flacheren Bauweisen, sind die Displays vieler Fernseher mittlerweile gebogen um so dem Betrachter ein noch größeres Bild zu bieten: Die sogenannten Curved-TVs sind geboren. Um das Heimkino-Feeling aber auch in vollen Zügen genießen zu können.

2014

Das neue Versandzentrum

Mehr

Das neue Versandzentrum

Hama Deutschland nimmt ein neues Logistikgebäude mit einem hochmodernisierten Versand in Betrieb. Es ermöglicht den Versand von über 7.000 Paketen am Tag – in Spitzenzeiten sogar bis zu 10.000. So finden im Schnitt eine halbe Million Artikel von Hama Tag für Tag den Weg zu unseren Kunden.

Das neue Logistikgebäude mit Sicht auf den Versand

Das neue Logistikgebäude mit Sicht auf den Versand

Der hochmoderne Versand

Der hochmoderne Versand

Der hochmoderne Versand

Der hochmoderne Versand

Der Empfangsbereich des neuen Logistikgebäudes

Der Empfangsbereich des neuen Logistikgebäudes

Der Bau des Logistikgebäudes

Der Bau des Logistikgebäudes

2014

Der Hama "Experience Day"

Mehr

Experience Day

Hama lädt zum ersten Mal zum Experience Day ein. Rund 400 Jugendliche aus der Region nutzten meist gemeinsam mit ihren Eltern die Möglichkeit, nicht nur das Unternehmen selbst, sondern auch die dort angebotenen zwölf Ausbildungsberufe und sechs dualen Studiengänge kennenzulernen.

Das Hama Showcar

Das Hama Showcar

Im Fotostudie

Im Fotostudio

Schlange stehen vor der Anmeldung

Schlange stehen vor der Anmeldung

90 Jahre Hama

Außerdem feiert Hama 2013 das 90-jährige Jubiläum. Wie bereits Christoph Thomas ein Jahr zuvor in seiner Rede zur Einweihung des neuen Gebäudes sagte: Vom Schuppen zum Weltunternehmen!

Das Logo zum 90. Geburtstag von Hama

Das Logo zum 90. Geburtstag von Hama

2013

Hama Deutschland vergrößert sich weiter

Mehr

Erweiterung des Logistikzentrums

Im Mai bezieht Hama Deutschland ein neugebautes Wareneingangs-/Bürogebäude mit einer zusätzlichen Fläche von knapp 9.000 m².

Das neugebaute Bürogebäude

Das neugebaute Bürogebäude

Kunstwerk „Zwischen Natur und Bild"

Vor dem neuen Gebäude steht ein mehrere Meter hohes, farbenfrohes Kunstwerk mit dem Titel „Zwischen Natur und Bild“ (Camera obscura). Die Skulptur verbindet Tradition mit Moderne. Sie steht sinnbildlich für unsere Tradition als Fotofirma und unsere fortschrittliche Ausrichtung als modernes Unternehmen.

Christoph Thomas, Pavel Tasovský (tschechischer Künstler von „Zwischen Natur und Bild“) und Rudolph Hanke

2012

Gründung der Tochtergesellschaft in China

Mehr

Hama weltweit

In China wird eine Tochtergesellschaft gegründet. Zunächst ist das Ziel einen großen internationalen Kunden schneller mit Produkten versorgen zu können. Mittlerweile beliefert die Tochterfirma in China auch weitere Kunden.

2011

Geburtsstunde der Hama Hausmesse

Mehr

Die Hama Hausmesse

Die Hama Hausmesse feiert ihre Geburtsstunde. Bis heute nehmen jährlich rund 1500 Kunden aus über 30 Nationen an diesem Event teil, um die neuesten Produkte aus dem Hause Hama kennenzulernen und an Produktschulungen teilzunehmen.

Die Hama Hausmesse 2011

Die Hama Hausmesse 2011

Die Hama Hausmesse 2011

Die Hama Hausmesse 2011

Der Schnäppchenmarkt auf der Hausmesse 2010

Der Schnäppchenmarkt auf der Hausmesse 2010

Showroom auf der Hausmesse 2010

Showroom auf der Hausmesse 2010

2500 Mitarbeiter weltweit

Der Konzern beschäftigt inzwischen 2500 Mitarbeiter, davon arbeiten 1500 am Stammsitz in Monheim.

Weitere Erschließung der osteuropäischen Märkte mit der Gründung der Tochterfirma in Russland.

2010

Piccolino ganz groß

Mehr

Hama realisiert mit dem „Piccolino“ ein extrem kompaktes USB-Kfz-Ladegerät, das als Erstes seiner Klasse komplett in der Zigarettenanzünder-Buchse verschwindet. Es kann somit dauerhaft in der Buchse verbleiben, ohne dabei störend am Armaturenbrett herauszustehen. Das 12V-Ladegerät garantiert die reibungslose Stromversorgung der unterschiedlichsten angeschlossenen Endgeräte, ohne dabei groß aufzufallen.

2008

Tochterfirmen in Rumänien und den Niederlanden werden gegründet

2008

Jörg Hempen, Thomas Kopp und Christian Seel-Mayer erhalten Prokura

Mehr

Jörg Hempen, Thomas Kopp und Christian Seel-Mayer erhalten Prokura

Nach der Verabschiedung von Hans Seidl übernehmen die neuen Prokuristen Thomas Kopp, Christian Seel-Mayer und Jörg Hempen seine Verantwortungsbereiche. Künftig ist Tomas Kopp für Finanz- und Rechnungswesen zuständig, Christian Seel-Mayer für Personalwesen und EDV sowie Jörg Hempen für die internationalen Geschäftsbeziehungen.

2007

Klein, handlich und immer griffbereit dabei

Mehr

Hama veröffentlicht weltweit den ersten Nano Bluetooth Dongle. Somit wird ein drahtloser Datenaustausch zwischen PC oder Notebook und anderen Bluetooth-Geräten, wie zum Beispiel ihr Smartphone ganz einfach möglich. Dank der geringen Größe von gerade einmal 19 x 13 x 4 mm kann der Dongle stets in Ihrem Computer verbleiben und das Anschließen anderer Geräte bleibt problemlos möglich. Auch wenn Sie mit Ihrem Notebook mal unterwegs sind laufen Sie nicht Gefahr, dass der Dongle beschädigt wird.

2007

Tochterfirmen in Dubai und Portugal

2007

Erweiterung des Logistikzentrums

Mehr

Vergrößerung des Logistikzentrums

Das Logistikzentrum wird um ein zusätzliches automatisches Hochregallager und ein automatisches Kartonlager erweitert. Außerdem wird ein neues Gebäude für Wareneingang, Qualitätssicherung und Technischen Service gebaut.

Automatisierte Kartonlager

Automatisierte Kartonlager

ASchulranzen bei der Überprüfung in der Qualitätssicherung

Schulranzen bei der Überprüfung in der Qualitätssicherung

Wareneingang

Wareneingang

Technischer Service

Technischer Service

2006

Universeller Klinkenstecker – universelle Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Universeller Stecker am Headset

Headsets sind natürlich schon viele auf dem Markt, jedoch bis dato noch keines, dass bei unterschiedlichen Telefonen genutzt werden kann. Neues Telefon bedeutet in der Regel auch immer ein neues Headset. Bis jetzt: Hama bietet nun eines mit universellem Klinkenstecker. Daher kann es nun mit fast allen Telefonen in Betrieb genommen werden: Hama der Problemlöser!

2003

Tod von Adolf Thomas

Mehr

Trauer um Adolf Thomas

Im Februar 2002 trauert die Hama GmbH & Co. KG um ihren Seniorchef Adolf Thomas.

Die Hama GmbH & Co. KG wächst weiter

Hama zählt zwischenzeitlich 1600 Mitarbeiter, davon 1000 Beschäftigte am Stammsitz in Monheim. Die restlichen 600 Mitarbeiter verteilen sich auf die mittlerweile 11 Tochterfirmen.

2002

Der Dialerschutz kommt auf den Markt

Mehr

Dank dem CallBlocker Dailerschutz ist es möglich, selbst Nummern am Telefon zu programmieren, die nicht mehr wählbar sind. Egal ob teure Sondernummern, Vorwahlen oder Auslandsnummern können so spielend einfach gesperrt werden. Während andere Hersteller mit vergleichbaren Produkten es nur zulassen, bestimmte Nummern freizugeben, hat Hama das wirkliche Problem erkannt: Einige wenige Nummern sollten gesperrt sein, wohingegen der Großteil an Nummern weiterhin wählbar sein muss.

2001

Tochterfirma in Belgien wird gegründet

Mehr

Weitere Erschließung der Märkte in Westeuropa

Hama zieht weiter nach Westeuropa: Agami in Belgien tritt der Hama GmbH & Co. KG als weitere Tochter bei.

Die Mitarbeiter von Hama in Belgien

Die Mitarbeiter von Hama in Belgien

Das Gebäude von Hama in Belgien

Das Gebäude von Hama in Belgien

Die ersten Webshop-Entwicklungen sind abgeschlossen

Der erste Webshop der Hama GmbH & Co. KG ist entwickelt.

Auszeichnungen für unseren Webshop

Auszeichnungen für unseren Webshop

Auszeichnung für den besten Online-Katalog

Auszeichnung für den besten Online-Katalog.

2001

Boom in Bereichen Multimedia und Telekommunikation

Mehr

Eine neue Freisprecheinrichtung mit DSP, also der Unterdrückung des Echos, wird entwickelt.

2000

Tochterfirma in Polen wird gegründet

Mehr

Erschließung der Märkte in Osteuropa

Ein weiterer Schritt zur Erschließung der Märkte in Osteuropa wird mit der Gründung der Tochterfirma in Polen getan.

2000

Hama expandiert nach Osten

Mehr

Subsidiaries in Austria and Slovakia

An existing company in Breitenfurt near Vienna is renamed: Hama Technics Handels-GmbH in Austria is created as a subsidiary of Hama. Hama Austria opens its doors with 18 employees in 1998. The number of employees has tripled by 2014. From the outset, it has its own warehouse and other departments such as sales, product management, purchasing etc.

The building of the Austrian subsidiary

The building of the Austrian subsidiary

Hama’s warehouse in Austria

The Slovakian subsidiary is founded in the same year.

Picture frame production

In April 1998, the company’s own picture frame production facility is officially opened in Syrovice near Brno (Czech Republic). The company’s own production facility allows all frames to be delivered rapidly and flexibly. A wide range of picture frames are produced on a total floor space of 58,000 m². Up to 100,000 frames are produced each week.

Picture frame production facility warehouse in Syrovice

Picture frame production facility warehouse in Syrovice

1998

Happy Birthday Hama

Mehr

75 Jahre Hama

Hama feiert den 75. Geburtstag. Zu diesem Anlass gibt es verschiedene Aktionen. Das Logo spiegelt sich auf vielen Produktneuheiten und speziellen Give-Aways wieder. Natürlich gibt es auch eine Feier - denn was wäre ein Geburtstag ohne ein richtiges Fest?

1998

Aus Drei mach Eins

Mehr

Beim Zubehör für Mobiles Telefonieren ist Hama als Innovator wieder ganz vorne dabei. Das Office-Set II besteht aus einem Tischladegerät für den Handy-Akku und einen weiteren externen Akku. Kein Verlust des Ladeniveaus während eines Gesprächs! Gleichzeitig dient das Ganze sogar noch als Freisprecheinrichtung. Verbindungsprobleme gehören dank der externen Antenne der Vergangenheit an. Reibungsloser Empfang ohne unerwünschte Mithörer!

1997

Das Logistikzentrum wird erweitert

Mehr

Das Werk III wird um ein Versandzentrum erweitert. Hier findet sich genügend Platz für die modernsten Kommissionier- und Versandanlagen. Zusätzlich wird das vollautomatisierte Hochregallager um 25000 Palettenplätze erweitert.

Die Kommissionierung

Die Kommissionierung

Die Versandanlagen

Die Versandanlagen

Das Hochregallager

Das Hochregallager

1997

Tochterfirmen in Spanien und in der Schweiz

1995

Neue Zubehörsortimente

Mehr

Rund um Computer, Telekommunikation und CD-Archivierung kommen weitere Zubehörsortimente hinzu. Eines der neuen Eigenentwicklungen in diesem Rahmen ist eine der ersten Freisprecheinrichtungen: Das MobilSafe System.

1993

Erste CeBIT-Teilnahme von Hama

Mehr

Teilnahme an der CeBIT

Die erste Teilnahme von Hama an der CeBIT-Messe erfolgt. Schon damals war die CeBIT die weltgrößte Computermesse.

CeBIT-Logo

CeBIT-Logo

Umfirmierung auf Hama GmbH & Co. KG

1993 findet die Umfirmierung von Hamaphot in Hama GmbH & Co. KG statt. Ein Produktentwickler, der schon 1993 bei Hama gearbeitet hat, erzählt, dass seit der Änderung des Logos 1958 nur noch die Rede von Hama ist. Das war einer der Beweggründe.

Die Tochterfirma in Ungarn wird gegründet.

1993

Die AV-Processoren 126 und 132 laufen allen Anderen den Rang ab

Mehr

Auf Grund der hervorragenden Messgeräte, die frühzeitig in der Produktentwicklung bei Hama Einzug fanden, können die Standard-Prozessoren zur Videobearbeitung deutlich verbessert werden. Der AV-Processor 132 und dessen „größerer Bruder“ AV-Processor 126 werden schneller, präziser und störunanfälliger gegenüber den Standard-Ausführungen, die die Konkurrenz verbaut. Die Zeitschrift „Video Magazin“ untersucht im November 1993 unsere beiden Processoren 126 & 132. Hierbei wurden sie in jedem einzelnen Testkriterium mit dem Prädikat „hervorragend“ ausgezeichnet.

1991

Das meistverkaufte Videoschnittgerät

Mehr

Das meistverkaufte Videoschnittgerät

Das später meistverkaufte Videoschnittgerät „Videocut 200“ wird vorgestellt. Der integrierte Tonmischer erlaubt auf Wunsch das Ein- und Ausblenden des Originaltons.

Der "Videocut 200" und die Nachfolgegeräte werden zu Top-Seller Produkten. Das Videoschnittgerät wird von Konkurrenten ohne großen Erfolg nachgebaut.

Hama bleibt seinen Wurzeln treu

Ein professionelles Stativsystem entsteht in Eigenentwicklung und verbindet somit neue Innovationen mit ursprünglichen Charakterzügen des Unternehmens

Hama entwickelt die Stative der Serie „Delta Pro“ erstmals im Baukastensystem. Daher ist es Hama möglich, auch Hobby- und semiprofessionellen Photographen Stative, die jeglichen Profi-Ansprüchen genügen, zu einem erschwinglichen Preis anzubieten. Viele Extras, wie zum Beispiel die luftgefederte Mittelsäule oder der 3D-Kopf, machen die Stative zu den perfekten Begleitern in den unterschiedlichsten Geländen. Nicht unterwegs? Diese Serie kann auch als Tischstativ problemlos eingesetzt werden.

Delta-Pro Stativ

Delta-Pro Stativ

1991

Hama expandiert

1990

Hama wächst

Mehr

Werk III wird erbaut

Das neu gebaute Werk III im Industriegebiet erschließt neue Dimensionen. Somit ist es möglich die Konstruktion, Entwicklung, Qualitätssicherung und Fertigung zu erweitern.

Die Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung

Die Fertigung

Die Fertigung

Mittlerweile arbeiten 500 Beschäftigte bei Hama.

1990

Neues Mitglied in der Geschäftsführung

Mehr

An der Spitze des Unternehmens steht jetzt neben Rudolph Hanke und Adolf Thomas auch noch Christoph Thomas. Der Sohn von Adolf Thomas ist ein Familienmitglied der Dritten Generation, der später die Leitung von Hama übernimmt.

1987

Tochterfirma in Frankreich wird gegründet

Mehr

Die Anfänge von Hama in Frankreich

Die Tochterfirma in Frankreich wird mit 20 Mitarbeiter gegründet. 1985 gibt es noch keine Abteilungen, sondern einzelne Personen werden mit den unterschiedlichen Aufgaben einer heutigen Abteilung (wie z. B. Controller, Einkäufer, Verkäufer, etc.) betraut.

Das Gebäude von Hama in Frankreich

Das Gebäude von Hama in Frankreich

Bis zum Jahr 2014 ist die Beschäftigtenzahl auf rund 80 Mitarbeiter angewachsen.

1985

Hama nimmt neue Sortimente auf

Mehr

Sortimentserweiterung

Das Foto-Sortiment wird um Zubehör für Audio und Video erweitert.

Die ersten Produkte in den neuen Bereichen

Die ersten Produkte aus dem Audio- und Video-Bereich waren die Videoleuchte Magnum, Videoobjektive und das Video-Rückspulgerät VHS.

Video-Rückspulgerät VHS

Zum Zurückspulen einer Kassette wurde bisher immer die Kamera benötigt. Genau das führte häufig dazu, dass das Kameralaufwerk schon früh kaputt war. Wer also seine Kamera schonen wollte, lag mit dem Video-Rückspulgerät genau richtig! Sie ermöglichte ein Zurückspulen ohne Kamera und schonte somit das Laufwerk.

1980

Erweiterung von Werk II

Mehr

Die Mitarbeiterzahl ist auf 300 Beschäftigte angestiegen. Das Werk II wird um die doppelte Fläche erweitert.

Werk II

Werk II

Luftbild vom Werk II

Luftbild vom Werk II

1979

Das Diarahmungs-System „Hamafix“

Mehr

„Hamafix“ feiert Premiere

Das revolutionäre Diarahmungs-System „Hamafix“ feiert Premiere. Es ermöglicht eine einfache und schnelle Rahmung der Dias.

Bild aus unserem Katalog von 1979, Seite 11

Bild aus unserem Katalog von 1979, Seite 11

Der Diarahmen Hamafix und Rahmungsgerät

Der Diarahmen „Hamafix“ und Rahmungsgerät

1975

Neues Produktsortiment Fototaschen

1973

Hamaphot bezieht das neue Werksgebäude

Mehr

Werk II wird bezogen

Mittlerweile 80 Mitarbeiter ziehen in unsere heutige Verwaltung (Werk II) in die Dresdner Straße. Werk II beinhaltet die eigene Produktion, Lager, Vertrieb, Produktmanagement und Verwaltung.

1973

Die erste automatische Filmklebepresse

Mehr

Filmklebepresse

Die erste automatische Filmklebepresse der Welt wurde von Hama entwickelt und produziert. Mit ihr werden ein Filmschnitt und die automatische beidseitige Verklebung der Filmenden in einem Arbeitsgang ermöglicht. Der Filmschnitt ist notwendig, wenn Szenen aus einem Schmalfilm nicht erwünscht sind oder getauscht werden sollen.

Bis heute bleibt deshalb beim Bearbeiten eines Films der Begriff „Cut!“ (Eng. für Schnitt) bestehen.

1972

Neue Geschäftsführung

Mehr

Neue Geschäftsleitung

Nach dem Tod seines Vaters 1958 übernehmen im Jahre 1959 Rudolph Hanke mit seinem Schwager Adolf Thomas die Leitung des Unternehmens.

Martin Hanke

Martin Hanke

Das Logo verändert sich weiter

Das Hamaphot-Logo verändert sich weiter, bis hin zum bekannten und aktuellen Logo (1968): Hama in roter, breiter Schrift.

Das Hama-Logo bis 1966

Das Hama-Logo bis 1966

Das Hama-Logo bis 1968

Das Hama-Logo bis 1968

Das Hama-Logo seit 1968

Das Hama-Logo seit 1968

1959

Bakelit Kamera Modell P56 kommt auf den Markt

Mehr

Kamera Modell P56

Das Kamera-Modell P56 basiert auf der bekannten Bakelit Kamera Pouva Start der Firma Karl Pouva AG. Aber Hama baut die Kamera als Lizenznehmer nicht einfach nur nach, sondern bringt sie in einer wesentlich verbesserten Version auf den Markt. Sie zeichnet sie vor allem durch das herausschraubbares Objektiv aus. Sie erhält außerdem eine Blitzsynchronisation, als auch einen Blitzschuh. Der Durchsichtsucher wurde bei der Kamera fest eingebaut. Als Optik kommt ein 3-linsiges, color-vergütetes Objektiv zum Einsatz. Die Bakelit Kamera Modell P56 erfreut sich bei Sammlern großer Beliebtheit.

1956

Die Entstehung der Kamera "Hexi"

Mehr

Hier entsteht die Kamera „Hexi“, die sich bis 1959 rund eine Millionen Mal verkauft.

1953

Das erste eigene Werksgebäude

Mehr

Das erste eigene Werksgebäude

Hamaphot zieht ins erste eigene Werksgebäude.

Das Hamaphot-Logo wird zum Logo mit dem Schriftzug „Hama“.

Das Hamaphot-Logo bis 1954

Das Hamaphot-Logo bis 1954

Das Hamaphot-Logo bis 1960

Das Hamaphot-Logo bis 1960

Das erste Werksgebäude heute

Das „grüne Haus“ bietet heute Wohnungen überwiegend für Hama-Mitarbeiter.

1953

Die erste photokina

Mehr

Hamaphot auf der photokina

Am 19. Mai 1950 eröffnete die erste photokina in Köln, mit dabei ist natürlich bereits Hamaphot. Von Hamaphot ausgestellt werden Bilderrahmen, Laborzubehör, Diakästen und das Pulver-Blitzgerät.

Die Anfänge der photokina

Die photokina hat sich schon kurz nach ihren Anfängen als die weltgrößte Leitmesse der Foto- und Imagingbranche fest etabliert. 1950 ist der Messeteil mit 300 deutschen Firmen noch rein national, die Bilderschauen hingegen sind bereits international. 75.000 Besucher strömen schon damals in die Messehallen in Köln.

Mittlerweile zählt die photokina rund 185.000 Besucher.

1950

Innovative Produkte in der Eigenproduktion

Mehr
Aus der Zusammenarbeit mit ortsansässigen Handwerkern und dem Problem der schlechten Belieferung durch die Industrie entsteht die eigene Produktion. So werden im Jahre 1948 das erste synchronisierte Pulver-Blitzgerät, Diakästen aus Holz, Stative und weiteres Zubehör vorgestellt.

1948

Hamaphot KG kommt nach Monheim

Mehr

Alles beginnt in einem Schuppen

Martin Hankes Büro ist zunächst ein Schuppen in Monheim.

Martin Hanke in seinem

Martin Hanke in seinem "Büro" in einem Schuppen

Seine Frau und die vier Kinder lässt er vom sowjetisch besetzten Dresden ins „amerikanische“ Monheim nachkommen. Er selbst fährt mit dem Fahrrad zu Lieferanten im süddeutschen Raum und handelt zunächst mit Pinseln, Besohlungsgummis, Schreibwaren und Ähnlichem.

Familie Hanke, links im Bild: Rudolph Hanke

Neuer Firmensitz

1946 zieht Hamaphot in ein größeres Gebäude, das bis 1953 der neue Firmensitz wird.

Hamaphot tritt jetzt unter einem neuen Logo auf.

Das Hamaphot-Logo bis 1949 mit Pulver-Blitzgerät als Symbol

Das Hamaphot-Logo bis 1949 mit Pulver-Blitzgerät als Symbol

1945

Die erste Messe

Mehr

Leipziger Messe

Hamaphot ist Aussteller auf der Mustermesse in Leipzig. Auf dem Ausstellungsgelände der "Leipziger Messe" wird zum ersten Mal das Produktprogramm auf einer Messe vorgestellt.

Katalog-Cover aus dem Jahr 1937/38

1935

Gründung der Hamaphot KG in Dresden

Mehr

Gründung

Martin Hanke gründet nach einer Photographenlehre im Jahre 1923 die Hamaphot KG.

Das Logo von Hamaphot bis 1945

Das Logo von Hamaphot bis 1945

Zunächst spezialisiert sich der Betrieb auf den Photo-Großhandel und die Herstellung von Laborgeräten und Aufnahmezubehör.

Hamaphot in Dresden

Hamaphot in Dresden

Zerstörung von Hamaphot in Dresden

Nach der Zerstörung des Dresdner Betriebes im Jahre 1945 erfolgt der Neubeginn für Hamaphot in Monheim.

Das zerstörte Hamaphot-Gebäude

Das zerstörte Hamaphot-Gebäude

1923