Cookie-Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Durch den Einsatz technisch notwendiger Cookies stellen wir sicher, dass alle wesentlichen Funktionen dieser Webseite für Sie nutzbar sind.

Mit Ihrer Zustimmung stehen Ihnen alle Features unserer Webseite zur Verfügung, wie zum Beispiel die Suche nach Handelspartnern, Produktvideos oder Inhalte mit Freunden zu teilen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Informationen dazu und noch mehr zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

07.03.2018

Hama im Austausch mit dem Europäischen Parlament

Hama Produktmanager Sebastian Segnitzer trifft Dr. Dieter-L. Koch

Geht es um Dieselskandal oder Feinstaubalarm ist Elektromobilität ein durchaus Erfolg versprechender Lösungsansatz. Dass man dabei auch über den Tellerrand hinausblicken und nicht nur an Autos mit entsprechender Technologie denken sollte, ist der Ansatz des Monheimer Unternehmens Hama. Dieses brandaktuelle Thema stand im Mittelpunkt eines Treffens zwischen Hama Produktmanager Sebastian Segnitzer und Dr. Dieter-L. Koch, Mitglied im Europäischen Parlament und dort Vizepräsident im Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr sowie Präsident der interfraktionellen Gruppe „Verkehr und Umwelt“.

Hama arbeitet bereits seit 2015 zusammen mit dem Start-Up-Unternehmen Wheelheels aus Mittelfranken an innovativen Produkten rund um die Elektrokleinstmobilität und führt neben trendigen Balance Scootern auch E-Roller im Sortiment. Dass diesen nachhaltigen Fortbewegungsmitteln derzeit noch zahlreiche Hindernisse im Weg liegen, war Hauptthema des Zusammentreffens zwischen Hama Produktmanager Sebastian Segnitzer und Dr. Dieter-L. Koch, Mitglied des Europäischen Parlaments. Der fehlende europäische Sicherheitsstandard führt beispielsweise zu brandgefährlichen Billigimporten, die die ganze Branche immer wieder in negative Schlagzeilen bringen. Ohne Möglichkeiten der Straßenzulassung werde laut Segnitzer zudem eine Chance verpasst, nachhaltige Fortbewegungsmittel für den urbanen Bereich zu fördern. Als reine Spaßprodukte seien die von Wheelheels in Deutschland gefertigten Gefährte viel zu schade. Neben der eigens entwickelten Akkutechnologie stecke sehr viel Knowhow in ihnen, womit es jederzeit möglich sei, sie „auf die Straße“ zu bringen.
Sebastian Segnitzer und Sandro Süß, Geschäftsführer der Partnerfirma Wheelheels nutzten die Begegnung, um die Produkte „Made in Germany“ vorzustellen und intensiv Erfahrungen und auch Wissen mit Dr. Koch auszutauschen. Dieser versprach, die neuen Erkenntnisse in die zuständigen Gremien des Europäischen Parlaments einzubringen.

Bild (Monika Eickstädt)

v.l.n.r: Sebastian Segnitzer (Hama Produktmanager), Dr. Dieter-Lebrecht Koch (Mitglied des Europäischen Parlaments)

Download

Kontakt

Susanne Uhlschmidt
+49 / (0)90 91 / 5 02 - 244

Yasmine Frank
+49 / (0)90 91 / 5 02 - 913

Tanja Maier
+49 / (0)90 91 / 5 02 - 410


Fax
+49 / (0)90 91 / 5 02 - 77 - 244


E-Mail
presse@hama.de


Kontaktformular
Pressekontakt

Kundennummern

Kundennummer Name Adresse
Kundennummer Name Adresse