Schließen ✕

Einsatz von Cookies: Um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten, verwenden wir sogenannte Cookies. Weitere Informationen

Einverstanden

Sofortbilder machen die Fotografie wieder spürbar

Warum Sofortbild wieder in ist

Rund 70 Jahre ist es her, dass der Physiker Edwin Herbert Land das erste Sofortbild der Welt knipste. Heute erlebt dieser Kult wieder neuen Aufschwung. Selbst auf der CES, der weltweit größten Fachmesse für Unterhaltungselektronik, wurden dieses Jahr zahlreiche Polaroid-Kameras in allen Formen und Farben vorgestellt – gerade dort, wo sonst nur das neueste vom Neuen präsentiert wird. Sofortbild-Kameras sind beliebter denn je!

Doch was hat es eigentlich mit diesem Sofortbild-Trend auf sich? Warum sind Sofortbild-Kameras von Polaroid oder die Instax-Cam von Fujifilm auf einmal so beliebt?

Bei Sofortbild geht es um mehr als Nostalgie und "Back to the roots".
Wir decken auf!

  • Gegentrend

    Der Gegentrend zur Digitalfotografie

    85% aller heutzutage geschossenen Fotos werden mit dem Smartphone gemacht – das entspricht einer Zahl von 1.020 Milliarden Fotos. Eine unglaublich große Menge! Und jeder kennt es: Wie viele Bilder hat man in den Tiefen seiner Galerie auf dem Smartphone? Und wie viele Bilder sind allein vom selben Motiv, nur weil man jedes Mal noch den Winkel oder die Beleuchtung geändert hat – für DAS perfekte Bild? Und da reden wir nur von den Originalen. Oft werden Bilder mehrmals dupliziert und mit Filtern und Schriftzügen bearbeitet.

    Fakt ist aber: Extra zum Drogeriemarkt laufen, dort aus tausenden von Fotos die zehn perfekten auszusuchen – das sparen sich heute die meisten. Fotos werden daher eher selten ausgedruckt, viele werden in den sozialen Medien gepostet, aber die meisten Fotos bleiben vergessen und werden nie wieder angeschaut.
    Ein solches Phänomen passiert mit der Sofortbildkamera definitiv nicht. Man überlegt sich ein Motiv, macht ein Bild, knipst, wartet und schon hält man das Unikat in der Hand.

  • Erinnerungen

    Erinnerungen in ihrer Unvollkommenheit erlebbar machen

    Unikate – auch darum geht es beim Sofortbild-Trend. Jedes Bild ist einzigartig! Bei einem Preis von bis zu 20 Euro für ca. 20 Bilder knipst man nicht einfach drauf los wie beispielsweise mit dem Smartphone. Dadurch wird jedes Motiv zum Unikat, egal wie unvollkommen es auch erscheint – genau das macht den Charme der Sofortbilder aus! Die Party mit der außergewöhnlichen Geschichte, den perfekten Moment mit dem Liebsten oder das Weihnachtsfest, an dem nach langer Zeit mal wieder alle Familienmitglieder zu Besuch waren - unvergessliche Momente festgehalten in ganz besonderen Einzelstücken.

    Mit Sofortbild werden Fotos wieder wertvoller. Es geht um das spürbare, das anfassbare Gefühl, einen einzigartigen Moment in einem Foto eingefangen zu haben. Das alles im liebevollen Retro-Rahmen, der einen nostalgisch stimmt – immer, wenn man einen Blick auf das Foto wirft.

  • DIY-Trend

    Foto ausgedruckt – und jetzt?

    Der DIY-Trend ruft die Bastler ans Werk

    Das Foto ist gedruckt – und jetzt? Mit dem Trend zum Sofortbild wird heute auch das Thema Do-it-yourself (kurz: DIY) ganz großgeschrieben. Basteln, Stricken und Tüfteln ist heute keine Nerd-Sache mehr! Deshalb haben wir für Sie ein DIY-Kapitel vorbereitet, in dem allerlei Tricks und Gestaltungsideen zu finden sind, wie Sie Ihre Polaroid-Unikate in den eigenen vier Wänden perfekt in Szene setzen können. Schauen Sie vorbei!

Nützliches Zubehör

Für den aktuellen Sofortbild-Trend stattet Hama Sie mit nützlichem und smartem Zubehör für Ihre Bastel- und DIY-Ideen aus! Von Fotoalbum bis Kreidestift - für die Gestaltung hat Hama im Fotobereich alles zu bieten. Schauen Sie sich um!

DIY-Tutorial

Tüfteln und Basteln ist wieder in – und mit den Polaroids von den trendigen Sofortbildkameras macht das sogar richtig Spaß. Wir haben ein paar Tricks und Gestaltungsideen gesammelt, wie Sie Ihre Polaroid-Bilder in den eigenen vier Wänden perfekt in Szene setzen können – ganz nach dem Motto "Free your creativity!"

Macht das eigene zu Hause super heimisch: Deko mit Elementen aus Holz. Dazu benötigen Sie lediglich ein Stück Treibholz, einen Strick und die Polaroids. Bohren Sie vier bis fünf Löcher in das Treibholz, verknoten Sie dort je einen Strick pro Bohrung. Wer lieber einen Ast verwenden mag, kann den Strick auch einfach um das Holz wickeln. Die Stricke können dabei gleich oder verschieden lang sein, ganz wie es Ihnen gefällt. Nun mit einem herkömmlichen Büro-Locher ein Loch in die obere Seite jedes Polaroids stanzen, den Faden durchziehen und schon kann ein Foto nach dem anderen von oben nach unten an dem Strick befestigt werden. Fertig ist Ihr Polaroid-Mobile!

Tipp: Statt dem Treibholz können Sie auch einen etwas dickeren Ast in kleine Scheiben sägen und je einen Strick pro Baumscheibe aufhängen.

Aus Alt mach Neu – Sie haben ein Bild an Ihrer Zimmerwand hängen, das Sie eigentlich schon lange nicht mehr sehen können? Super! Entfernen Sie das Bild aus dem Rahmen, befestigen Sie Ihre liebsten Polaroids am Rahmenhintergrund, lassen Sie die Glasscheibe weg und setzen Sie den Rahmen wieder darauf. Fertig! Ihre Polaroids bleiben in diesem neuen 3D-Bilderrahmen immer noch anfassbar.

Tipp: Wer will, kann den Rahmenhintergrund auch gestalten oder ein weißes Papier dahinter legen. Auch super trendy: Spannen Sie Stricke zwischen den Rahmen und hängen Sie Ihre Polaroids mit hölzernen Klammern daran auf.

Super für kahle Holztüren und glatte Flächen im Zimmer: Wer sich gerne künstlerisch verausgabt, dem wird diese Idee gefallen. Kleben Sie eine Tafelfolie in passender Größe (kann auch ohne Probleme zugeschnitten werden) an die glatte Fläche. Befestigen Sie Ihre Polaroids an verschiedenen Stellen an der Tafel und verzieren Sie die Tafel anschließend. Hierfür verwenden Sie am besten Kreidemarker, da ihre Farben kräftiger sind. Wer die Tafel aber weniger permanent gestalten will, kann natürlich auch ganz normale Straßenkreide verwenden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und gestalten Sie die Fläche mit bunten Mustern, Blumen oder witzigen Sprüchen, die Sie neben die Fotos schreiben. Verabschieden Sie sich von langweiligen Flächen!

Weckt Träume bei Reisefreudigen: die Polaroid-Map.
Einfach an einer Pinnwand die Polaroid mit Reisnägeln feststecken, eine Schnur oder Wolle von Reisnagel zu Reisnagel führen, ein paar mal umwickeln und wenn alle Reisnägel miteinander verbunden sind, mit einem Knoten den Kreis schließen. Je chaotischer die Verbindung, desto besser. So können Sie Ihre Fotos von den verschiedensten Urlaubsorten an Ihrer persönlichen Map verewigen.

Let it shine! Nichts macht wohl eine so angenehme Stimmung wie Lichterketten. Einfach eine Lichterkette (mehrere Meter lang) mit Micro-Lichtern aufhängen und die Polaroids daran festklammern. So sieht es aus, als ob Ihre schönsten Erinnerungen in einem Meer aus Sternen schweben… Traumhaft!

Passend zum Thema Retro: die Collage.
Einfach die Fotos in Formen an die Wand kleben und sich so seine Welt bunt gestalten!